Broadway Therapy


Owen Wilson schlittert als freigiebiger Theaterregisseur in Liebes- und Erklärungsnöte in diesem turbulenten Screwball-Spaß von Hollywood-Urgestein Peter Bogdanovich.

Regisseur Arnold (Owen Wilson) vergnügt sich gern und regelmäßig mit dem süßen Callgirl Izzy (Imogen Poots, „A Long Way Down“), in die er sich peu à peu richtig verschossen hat. Izzy träumt von einer Karriere als Schauspielerin. Die will der charmante Arnold ihr ermöglichen, indem er ihr 30.000 Dollar bar auf die Hand verspricht. Einzige Bedingung: Sie muss die Sex­arbeit von jetzt auf gleich an den Nagel hängen. Ist geritzt! Doch dann taucht Izzy ausgerechnet beim Vorsprechen für Arnolds kommendes Theaterstück auf, um sich für die Rolle einer Prostituierten zu bewerben. Böse Falle, denn da ist auch Arnolds Frau Delta mit von der Partie, und Hauptdarsteller Seth (Rhys Ifans) weiß dummerweise um das Vorleben der Blondine. Während sich Arnold nach Leibeskräften spreizt, um Izzy aus der Produktion herauszuhalten, ist Autor und Produzent Joshua ganz begeistert von dem hübschen jungen Talent und seinem natürlichen Spiel. Joshua ist zufällig der Freund von Psychiaterzicke Jane (Jennifer Aniston), zu deren Patienten – auch ganz zufällig – eine gewisse Izzy gehört.

Verwegene Verwicklungen in einem sozusagen geschrumpften New York, in dem man sich dauernd über den Weg läuft und jeder jede(n) kennt: Regisseur Peter Bogdanovich, Jahrgang 1939 und unter anderem verantwortlich für den legendären Streisand-Spaß „Is‘ was, Doc?“, inszeniert seinen amourösen Geschlechterkampf ganz in alter Screwball-Tradition, mit reichlich und oft herrlich zugespitzten Dialogen, einer ebenso vertrackten wie unwahrscheinlichen Handlung und einer gehörigen Portion Slapstick. Das Beste daran ist das spielfreudige Ensemble, das sich auf dem romantischen Achterbahnritt offensichtlich pudelwohl fühlt – auch wenn‘s dann doch nur über abgefahrene Gleise geht und manch mauer Witz zwischendurch die Spaßbremse reinhaut.

OT: She‘s Funny That Way, USA/D 2014 R: Peter Bogdanovich D: Owen Wilson, Imogen Poots, Jennifer Aniston FSK: o. A. L: 90 Minuten Anbieter: Eurovideo

Ab 22. Dezember  2015 auf DVD und Blu-ray erhältlich

3

Fazit

Charmant gespielter Screwball-Reigen ohne Mut zu Frechheit und Eigenständigkeit. Nostalgiker und Woody-Allen-Fans sind hier goldrichtig

Sending
Leserwertung 0 (0 votes)

Trailer

Kommentar verfassen