Fear The Walking Dead (Staffel 1)


Der Tod kommt aus Los Angeles: „The Walking Dead“-Erfinder Robert Kirkman erzählt in seiner Spinoff-Serie von der Ausbreitung des Zombievirus.

Der junge Nick, heroinsüchtiger Problemsohn der Patchwork-Familie von Lehrerin Madison Clark und ihrem Freund Travis Manawa, ist in blinder Panik vor ein Auto gelaufen. Als er im Krankenhaus wieder zu Bewusstsein kommt, tischt er eine irre Geschichte auf: Er will seine Junkie-Freundin dabei beobachtet haben, wie sie mit irrem Blick an einer Leiche geknabbert hat. Klarer Fall von Drogenwahn! Sogar Nick selbst ist bald der Ansicht, dass man ihm gepanschten Stoff untergejubelt hat und stellt seinen Dealer zur Rede. Doch es scheint in der Tat etwas Merkwürdiges im Gange zu sein. In den Nachrichten häufen sich Berichte über ungewöhnliche Fälle von Aggression, immer öfter erschießt die Polizei mordlustige, nicht mehr ansprechbare Gestalten. Als diese „lebenden Toten“ in Massen in den Straßen auftauchen, kommt es zu Ausschreitungen und Plünderungen. Allerhöchste Zeit für Travis, seine alte und neue Familie zusammenzutrommeln und sich mit ihnen aus dem Staub zu machen. Doch da hat er die Rechnung ohne die anrollenden Militärs gemacht.

Nach dem durchschlagenden Erfolg der in die siebte Staffel gehenden Serie „The Walking Dead“ startet Produzent AMC ein eigenständiges Prequel, um die Entstehung der Zombieseuche zu beleuchten. Das spült erwartungsgemäß nicht gleich Zombiewellen ins Haus, sondern demontiert im genüsslichen Zeitlupentempo das Zivilisationsleben, konfrontiert seine mit interessanten Ecken und Kanten versehenen Figuren allmählich mit immer mehr Verunsicherung, Angst und Paranoia. Ein Genuss für Freunde des langsamen Grusels – bis der sechs Episoden langen Ministaffel im Mittelteil der Schwung ausgeht und breit ausgewalzter Familienärger und fader Sperrgebietskoller übernehmen. Aber Durchhalten lohnt sich: Gegen Ende raufen sich die Untotenhorden noch zu einem beängstigenden Mob zusammen!

OT: Fear The Walking Dead – Season 01, USA 2015 R: Adam Davidson, Kari Skogland, Stefan Schwartz D: Kim Dickens, Cliff Curtis, Frank Dillane, Alycia Debnam-Carey FSK: 18 Jahre L: 275 Minuten Anbieter: Splendid

Ab 16. November 2015 auf DVD und Blu-ray erhältlich

3

Fazit

Bisschen wenig Horror, bisschen viel langatmiges Familiendrama – ein solides Spinoff mit kleinen Durchhängern, in dem aber noch einiges Potenzial schlummert

Sending
Leserwertung 3.25 (4 votes)

Trailer

Kommentar verfassen