Minions (Kino)


Geht‘s auch ohne Gru? Die Helferhorde aus „Ich – Einfach unverbesserlich“ macht es den „Madagascar“-Pinguinen nach und versucht sich an ihrem ersten abendfüllenden Solo-Abenteuer

Der T. Rex: ausgestorben. Der Pha­rao: von der Pyramide erschlagen. Graf Dracula: im Sonnenlicht verglüht. Kaum haben die seit Anbeginn des Lebens auf Erden wandelnden Minions einen neuen Bösewicht zum Dienen gefunden, pusten sie ihm mit zwerchfellerschütternden Missgeschicken auch schon das Lebenslicht aus. Schon lange haben sie sich deshalb in eine arktische Höhle zurückgezogen, wo sie sich ihrer eisigen Depression hingeben. Bis der smarte Minion Kevin in den späten Sechzigern einen neuen Anlauf wagt und sich zusammen mit dem aufmüpfigen Stuart und dem friedfertigen Bob auf die Suche nach einem neuen Anführer begibt. Nur: wo finden? Natürlich auf der Superschurken-Convention in Florida! Dort heuert sie die aufreizende Scarlet Overkill an, um in ihrer Heimat London die Krone zu mopsen. Als Bob während des Coups das Schwert von Excalibur aus dem Stein zieht und damit zum König von England wird, tun sich für Mission und Miniondasein plötzlich ganz neue Dimensionen auf.

Wenn sie zu Hunderten tanzen und singen, Unsinn stiften und dabei ihren „Boss-Banana“-Kauderwelsch plappern, muss man die gelben Latzhosenkerlchen einfach ins Herz schließen. Ihr Erfolgsrezept funktio­niert prinzipiell auch im Dreierteam und mit individuellen Charakterzügen. Doch das rasante Abenteuer lässt ausgerechnet das vermissen, was seine Helden suchen: einen tollen Superschurken. Das Modepüppchen Scarlet ist weder liebenswürdig noch hassenswert und verblasst zur besseren Stichwortgeberin, während ungelenke Off-Erzählungen die sprunghafte Geschichte wenig elegant vorantreiben.

OT: Minions, USA 2015 R: Pierre Coffin, Kyle Balda Produktion: Janet Healy, Christopher Meledandri FSK: o. A. L: 91 Minuten Verleih: Universal

Ab 2. Juli 2015 im Kino

3

Fazit

Nette Minions, schnöde Schurkin – eine herrlich überkandidelte Slapstick-Parade mit wenig erzählerischer Substanz

Sending
Leserwertung 2.5 (2 votes)

Trailer

Ein Kommentar

  1. franziska-t 20. September 2015

Kommentar verfassen