Ray Donovan (Staffel 1)


Liev Schreiber erledigt als Titelheld die Drecksarbeit der Hollywoodschickeria

Wer hätte das gedacht? Hinter dem einfallslosen Namen und Liev Schreibers versteinertem Pokerface verbirgt sich eine der Serien­überraschungen des Jahres. Im Auftrag der mächtigen Anwaltskanzlei Goldman & Drexler ist Ray Donovan (Schreiber) als Fixer in Hollywood unterwegs, um die Probleme der Reichen und Gestörten zu lösen. Mal mit Bestechung und Charme, mal mit Gewalt. Privat plagen den zweifachen Fa­milien­vater hingegen ganz eigene Probleme. Der Haussegen hängt schief und seine erwachsenen Brüder kämpfen gegen Kindheitstraumata und Drogensucht an. Zu allem Überfluss wird dann noch Rays exzentrischer Papa Mickey (der große Jon Voight in seiner besten Rolle seit langem!) nach zwanzig Jahren frühzeitig aus dem Gefängnis entlassen und sucht Anschluss an die Familie. Und auch das FBI beginnt, sich für Donovan und sein Berufsleben zu interessieren.

OT: Ray Donovan, USA 2013 R: Michael Apted u. a. D: Liev Schreiber, Jon Voight, Paula Malcomson FSK: 16 Jahre L: 633 Minuten Anbieter: Paramount

Ab 4. Dezember 2014 auf DVD und Blu-ray

4,0

Fazit

Cool, urkomisch und krank: Ein genussvoller Blick in den Abgrund Hollywood

Sending
Leserwertung 3 (1 vote)

Kommentar verfassen