Sin City: A Dame To Kill For


Darf‘s ein bisschen grimmiger sein? Hier kommen neue stilvoll überzogene Rachegeschichten vom Erfolgsduo Rodriguez/Miller

Privatdetektiv Dwight McCarthy (Josh Brolin) hat eigentlich einen Schlussstrich unter seine brutale Vergangenheit gezogen – bis jetzt. Doch nun kreuzt seine verflossene große Liebe Ava (Eva Green) wieder auf und überredet ihn mit ihren unwiderstehlichen Reizen, ihren über die Maßen brutalen Ehemann Damian zu beseitigen. Währenddessen mischt Profispieler Johnny (Joseph Gordon Levitt) in der Hinterzimmer-Pokerrunde von Senator Roark mit und wagt es, den korrupten Unsympathen zu besiegen – das soll er teuer bezahlen. Doch auch Roark soll seine Quittung noch bekommen: Striptease-Tänzerin Nancy Calla­ghan (Jessica Alba) will sich an dem Miesling für den Tod von Cop John Hartigan (Bruce Willis) rächen, der ihr einst das Leben gerettet hat. Dabei kann sie die Hilfe des muskulösen Narbengesichts Marv (Mickey Rourke) gut gebrauchen. Der trägt zwar irgendwie das Herz am rechten Fleck, ist aber nicht weniger skrupellos – und gerade von einem mörderischen Privatkrieg gegen eine Gang von Jugendlichen zurückgekehrt.

Adé Fröhlichkeit: Für Lachen, Licht und Lebensfreude ist kein Platz in der Stadt der Sünde, in der gescheiterte Ganoven, machtgeile Politiker und gestrauchelte Gossentypen bei Glücksspiel, Sex und Drogen nach Zerstreuung suchen. Nach dem Erfolgsrezept des zum Kult gewordenen 2005er Erstlings erzählt das Regie-Team aus Tarantino-Freund Robert Rodriguez und Comic-Autor Frank Miller erneut lose miteinander verflochtene Episoden, eingekleidet in stilvolle, schattendurchtränkte Schwarzweißbilder mit wenigen farbigen Akzenten und reichlich abgedrehten CGI-Spielereien.

Schön: Nachdem Miller 2008 im Alleingang mit „The Spirit“ einen ungenießbaren Comicfilm-Flop hinlegte, ist der zweite Ausflug in die Stadt der Sünde wieder aus ernstzunehmendem Qualitätsholz geschnitzt. Die großen Überraschungen bleiben zwar aus, doch allein schon beim grandiosen Look steht Teil zwei dem Vorgänger in nichts nach – im Gegenteil: Das clevere Spiel mit den Bildebenen und die wuchtigen Effekte veredeln die 3D-Fassung zu einer der interessantesten stereoskopischen Produktionen der letzten Zeit. Inhaltlich nimmt sich der zweite Episodenreigen aber etwas zurück. Die exzentrischen Brutalitäten von „Sin City“, vor allem die Jagd auf den fiesen Serienkiller Roark Junior, sind mainstreamigeren Action-Sequenzen gewichen. An Härte und Zynismus mangelt‘s dennoch nicht, der mal wieder grandiose Cast – ein Mix aus alten Recken und Neuzugängen wie der aufreizenden Eva Green – ist mit viel grimmigem Spaß und Schwung bei der Sache.

OT: Sin City: A Dame To Kill For, USA 2014 R: Frank Miller, Robert Rodriguez D: Mickey Rourke, Jessica Alba, Joseph Gordon-Levitt, Powers Boothe, Josh Brolin, Eva Green, Dennis Haysbert FSK: 18 Jahre L: 99 Minuten Anbieter: Splendid

Ab 30. Januar 2015 auf DVD, Blu-ray und Blu-ray 3D

4,0

Fazit

Nihilistisch, surreal, brutal – ein würdiger und vor allem in 3D spektakulär aussehender Nachfolger des Neo-Noir-Kults, dem aber etwas der Mut zu neuen Ungeheuerlichkeiten fehlt

Sending
Leserwertung 3 (1 vote)

Trailer

Kommentar verfassen