Ted 2


Der beste Freund des Mannes ist sein … Teddybär. Das ungleiche Erfolgsgespann bietet in der Fortsetzung eine holprige Nummernparade.

Tatatata tatatata … während Johns (Mark Wahlberg) Ehe aus dem ersten Teil schon den Bach runtergegangen ist, wagt jetzt Bärenkumpel Ted den großen Schritt und heiratet seine Freundin Tami-Lynn aus dem Supermarkt. Doch bereits nach wenigen Monaten Ehealltag hängt der Haussegen ordentlich schief und zwecks Kittung der Paar-Probleme soll ein Baby her. Problem Nummer 1: Stofftiere haben keine Fortpflanzungsorgane. Da kann aber künstliche Befruchtung abhelfen. Problem Nummer 2: Tami-Lynn kann wegen Drogenmissbrauchs nicht mehr schwanger werden. Da könnte eine Adoption helfen. Problem Nummer 3: Ted wird juris­tisch zu einer Sache erklärt und kommt damit als Vater nicht mehr in Frage. Doch diese Abqualifizierung lassen die beiden Donnerbuddies natürlich nicht auf sich sitzen und engagieren die junge Anwältin Sam (Amanda Seyfried), die sich vor allem durch ausgiebigen Gebrauch ihrer Bong qualifiziert. Sie soll für Ted vor Gericht ziehen und seine „Menschenrechte“ einklagen. Dass sie nebenbei auch ganz gut als neue Partnerin für John passen würde, schadet der Mission nicht.

Wahlberg kommt wie im Vorgänger angenehm sympathisch als bester Freund des Bären rüber, der wieder mit großer Klappe und Witzen weit unter der Gürtellinie aufwartet. Die Gags zünden meist nicht, die Story schleppt sich mit knapp zwei Stunden Laufzeit etwas dahin, Neuzugang Seyfried sticht aber Mila Kunis aus. Dazu gibt es viele Postkarten-Ansichten von Boston, Kekse, die in Arschritzen landen, fliegende Autos und Romantik am Lagerfeuer. Wer‘s mag.

OT: Ted 2, USA 2015 R: Seth MacFarlane D: Mark Wahlberg, Amanda Seyfried FSK: 12 Jahre L: 111 Minuten A: Universal

Ab 26. November 2015 auf DVD und Blu-ray erhältlich

3,0

Fazit

Der Witz mit dem vulgären Bären ist ausgereizt, aber wer den Vorgänger mochte lacht wohl dennoch

Sending
Leserwertung 4 (1 vote)

Trailer

Kommentar verfassen