The Imitation Game


Der Krieg wird nicht (nur) auf dem Schlachtfeld entschieden: Mit einer neuartigen Maschine will der britische Mathekauz Alan Turing in den Vierzigern die Verschlüsselung der Deutschen knacken

Arrogant, weltfremd, ohne Manieren: Navy-Commander Denniston ist entsetzt über den seltsamen Mann, der sich bei ihm als Mathematiker für die „Government Code and Cypher School“ bewirbt. Bis dieser das magische Stichwort fallen lässt: Enigma. Volltreffer für den jungen Kryptographie-Experten Alan Turing! Seit 1939 beißen sich die Briten im südenglischen Bletchley an der deutschen Verschlüsselung die Zähne aus. Alle 24 Stunden verändern die Nazis den Code der clever konstruierten Enigma-Maschinen, um ihre gemorsten Funknachrichten erfolgreich vor dem Feind zu verbergen. Vielleicht hat ein Querdenker wie Turing das Zeug dazu, das Kauderwelsch zu entwirren und die Karten in diesem mörderischen Krieg neu zu mischen?

Kaum eingestellt, geht Alan mit Feuereifer ans Werk, rekrutiert mit einem selbst entwickelten Eignungstest weitere Mathe-Asse für sein Team, darunter die sympathische Joan (sehr erfrischend: Keira Knightley). Doch eigentlich will er das Problem mit einer selbst erfundenen, komplizierten Dechiffrierapparatur knacken. Weil er niemanden von dem kostspieligen Plan überzeugen kann, schreibt er einen Brief an den Premierminister. Churchill genehmigt die Mittel und ernennt ihn zum Leiter des Projekts. Als Monat für Monat ohne Erfolg verstreicht, verlieren Turings Vorgesetzte aber allmählich die Geduld und stellen ihm ein Ultimatum.

Einsames Mathegenie am Elite-Internat, fachlich brillanter und menschlich anstrengender Visionär in Bletchley Park, nach Kriegsende ein für seine Homosexualität verurteilter Einzelgänger: Der Norweger Morten Tyldum erzählt in drei kunstvoll verschachtelten Zeitebenen aus dem von Mythen umrankten Leben des Computerpioniers. Benedict Cumberbatch, seit seiner famosen Sherlock-Holmes-Neuinterpretation erste Wahl für sperrige Genies, veredelt den Antihelden mit einer gehörigen Portion quasi-­autistischer Marotten, die das Biopic mit wohltuendem, aber nie albernem Humor aufpeppen. Achtung Historien-Fans: Trotz Drehbuch-Oscar nimmt es die Geschichte nicht sehr genau mit den Fakten und erlaubt sich teils gewagte Tatsachen-Verbiegungen, die letztlich aber immerhin der Spannung zuträglich sind.

OT: The Imitation Game, USA/GB 2014 R: Morten Tyldum D: Benedict Cumberbatch, Keira Knightley, Matthew Goode, Mark Strong FSK: 12 Jahre L: 110 Minuten Anbieter: Universum

Ab 26. Juni 2015 auf DVD und Blu-ray

4

Fazit

In authentische Bilder gekleidete Geschichtsstunde von einem wenig bekannten, aber umso dramatischeren Nebenschauplatz des Zweiten Weltkriegs mit einem grandios aufspielenden Benedict Cumberbatch

Sending
Leserwertung 4.5 (2 votes)

Trailer

Kommentar verfassen